Katholische
Kirchgemeinde
Pfarrei St. Maria
Würenlos

Kontakte

Ulrike Zimmermann
Gemeindeleiterin a.i.
Tel: 056 437 08 51, »E-Mail

Sakramente und Rituale

In der katholischen Kirche kennt man sieben Sakramente — mit einem besonderen Ritual verbundene Feiern des Lebens in seinen Kernmomenten oder Momenten des Übergangs. Das Sakrament der Priesterweihe wird in dieser Übersicht nicht behandelt.

Die Taufe ist die Aufnahme in die Glaubensgemeinschaft der Kirche; sie kann in jedem Lebensalter stattfinden. Meistens entscheiden sich die Eltern in den ersten Lebensjahren ihres Kindes für diese Feier. Es kommt auch vor, dass heranwachsende Kinder sich vor der Erstkommunion zur Taufe entscheiden.

Die Eucharistie ist das Brechen des Brotes und das Darreichen des Kelches im Gedenken am Jesu Leiden, Tod und Auferstehung. Wir feiern Eucharistie regelmässig am Sonntag und im entsprechenden Vorabendgottesdienst.

Die Firmung mit der Salbung als Zeichen der Erfüllung mit dem Geiste Gottes wird in der Regel am Schluss des Firmunterrichts im 9. Schuljahr gespendet. Mit der Firmung sagen junge Menschen selber Ja zu einem Glauben, in dem sie aufgewachsen sind.

Um Versöhnung bitten wir in Bussfeiern vor Weihnachten und Ostern, sowie für Kinder vor der Erstkommunion und der Firmung und im Anschluss an den Unterricht in der 4. Klasse. Für eine persönliche Beichte kann man jederzeit einen Termin mit einem Priester vereinbaren, der bei uns Eucharistie feiert.

Trauungen mit dem Eheversprechen, der Ringübergabe und dem Segen für das Paar werden in einer Eucharistiefeier oder einem Wortgottesdienst gefeiert.

Die Krankensalbung wird in gottesdienstlichen Feiern und auf persönliches Ersuchen am Krankenbett erteilt. Sie wird heute nicht mehr einmalig als „letzte Ölung“ verstanden, sondern bei schwerer Krankheit und im Alter als Stärkung im Glauben und in der Hoffnung.

Verstorbenen geben wir ein letztes Geleit und gedenken ihrer in einem Trauergottesdienst und/oder mit einem einfachen Ritual am Grab.